Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 27.06.2022

Der BayernAtlas für Neugierige

Der Spanische Erbfolgekrieg im Bayerischen Wald

Ausschnitt aus einer Schanzkarte

In den eigenen Reihen einen bayerisch-deutschen Krieg vom Zaun zu brechen, um im Spanischen Erbfolgekrieg (1700 – 1714) mit Hilfe Frankreichs an eine Königskrone zu gelangen: Dieser Plan stammte vom bayerischen Kurfürsten Max II. Emanuel selbst.

In den Herbstmonaten des Jahres 1702 wurde auch der Bayerische Wald – „das starke Bollwerk von Bayern“ – Schauplatz der Machtkämpfe: Auf Befehl des Fürsten wurden Verschanzungen zur Sicherung der Grenzen gegen das österreichische Böhmen angelegt. Eine alte Schanzkarte aus dem Jahr 1702 zeigt den Verlauf dieser Kurbayerischen Landesdefensionslinie.

Über ein Jahrhundert später, im Jahr 1821, erkundete der Heimatforscher Joseph Rudolph Schuegraf in Begleitung eines ortskundigen Försters den Verlauf der Verschanzung, die, so Schuegraf, „sowohl wegen ihrer schönen Erhaltung und der Kosten, mit welchen sie durch Thäler und Moose, über Anhöhen und die höchsten Berge, in einer Länge von mehr als drei Stunden aufgeführt wurde, und wozu die Hände von mehreren tausend Menschen in Anspruch genommen werden mußten, nicht nur die Aufmerksamkeit, sondern auch die Bewunderung des Forschers verdient“.

Aufgrund der Überformung der Landschaft durch den Menschen sind heute nur noch Teile der über 300 Jahre alten Verschanzungen im Bayerischen Wald sichtbar – beispielweise als Flurgrenzen oder im Wald. Heute jedoch kann jede und jeder mit etwas Forschergeist und mit Hilfe des BayernAtlas diese Schanze ganz einfach online „bereisen“.

P.S. …bekommen hat der Kurfürst die Krone nicht.

Die Karten der Bilderstrecke können auch im BayernAtlas aufgerufen werden.
Schanzkarte, Tafel 2: Verschanzungen im Wald
Schanzkarte, Tafel 6: Ehemalige Schanzungen heute als Flurstücksgrenzen sichtbar

Ausschnitt aus einer Schanzkarte
Eine alte gezeichnete Karte auf der Verschanzungen im Wald (Gemeinde Eschlkam, Gemarkung Großaign) zu sehen sind.
Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild(2 Bilder)
nach oben